17. September 2012

Rezension zu "Rückwärts ist kein Weg - Lilli, 14, Schwanger" von Jana Frey

(c) Fischer Taschenbuch

Titel: Rückwärts ist kein Weg - Lilli, 14, schwanger
Autorin: Jana Frey
Verlag: Fischer Taschenbuch
Einzelband
Preis: 6,75€
Wertung: 2 Cupcakes






Lilli lebt allein mit ihrer Mutter, denn der Vater hat sich noch vor ihrer Geburt aus dem Staub gemacht. Jetzt ist sie vierzehn und überglücklich verliebt in  David. Doch dann wird sie ungewollt schwanger! Nun steht Lilli vor der schwersten Entscheidung, die sie je treffen musste: Möchte sie so jung ein Kind bekommen? Wird sie die Verantwortung übernehmen können? Niemand kann ihr diese Entscheidung abnehmen...

Im Klappentext ist bereits der grobe Plot beschrieben. Die vierzehnjährige Lilli wird schwanger, jedoch gibt der Klappentext einen vollkommen falschen Eindruck. Er lässt den Leser glauben, dass Lilli sich große Gedanken um die Schwangerschaft macht oder ähnliches, was sie nicht tut, aber gleich mehr dazu. Das Cover passt sowie der Titel. Auf dem Cover sieht man eine Schwangere. Der Ausschnitt zeigt ihr Oberkörper vom Hals bis zu den Hüften. "Rückwärts ist kein Weg" passt ebenfalls, da Lilli durchaus Zweifel hegt und man bei einer Schwangerschaft und anschließender Geburt nicht rückwärts kann.

Vorne im Buch steht, dass das Buch auf einer wahren Begebenheit basiert, jedoch die Namen geändert wurden. Lilli erzählt ihre Geschichte und es beginnt damit, dass sie keine eigentliche Familie hat und berichtet von ihre Familienumständen, dass ihr Vater nicht da ist. Später verliebt sie sich in David und wird schwanger.
Mit ist klar, dass bei einem 170 Seiten starken Buch, man nicht erwarten kann, dass man unglaubliche Tiefe in den Charakteren oder man bei einem Buch über dieses Thema dann alle Facetten von A bis Z zeigen kann, jedoch kann ich mit diesem Buch wirklich wenig anfangen. Man liest das Buch und ich war teilweise verwirrt, da ich Lilli nicht nachvollziehen konnte oder das Buch solche Zeitsprünge enthält, die ich nicht mitbekam. Ich konnte mich mit Lilli nicht sonderlich anfreunden, aber ich hasste sie auch nicht. Ich habe sie einfach erduldet. Das Problem für mich waren, so glaube ich hinterher, dass das Buch nicht wirklich viel Tiefgang besonders gegen Anfang zeigt. Je weiter das Buch voranschreitet, desto mehr gewinnt es an Tiefe, jedoch nicht soweit, dass ich weiterhin sagen, würde, dass das Buch recht oberflächlich ist, was für mich bei einem solch subtilem Thema ein absolutes No-Go ist.
Für mich waren die anderen Charaktere vor allem am Anfang nicht glaubwürdig. Die Tochter erzählt der eigenen Mutter, dass es ihr nicht gut gehe und die Mutter weiß sofort, dass sie schwanger ist. Ich werde nicht spoilern, da man bereits bei dem Cover weiß wie sich Lilli entscheidet: Sie erzählt davon, dass ihre Mutter sofort die Eltern Davids und ihren Freund selbst zusammenrufen, und sofort werden Pläne geschmiedet und auch gleich für sie mitbestimmt, dass sie abtreiben wird ohne Lilli zu fragen. Soweit kann ich es noch nachvollziehen, ich unterstütze es nicht, aber ich halte soe twas bis auf, dass keiner irgendwie durchdreht oder das minderjährige Paar handfeste Vorwürfe zu machen. Es wird kurz von einer Beratung erzählt und dann steht sie auf einmal vor der Abtreibungsklinik und dann entscheidet Lilli einfach so ohne irgendwelche Vorwarnung oder dass sie sich groß Gedanken vorher macht und dann sagt sie auf einmal: "Ich geh da nicht rein!". Das war es. Ich hatte das Gefühl, dass Buch wurde irgendwie mal 100 Seiten geklaut. Zudem wird es später nur geringfügig besser.
Ich persönlich fand dann das Ende besser und interessant wie dann Lillis Probleme nach der Geburt waren und kann es mit durchaus vorstellen, dass es so etwas gibt, aber da ich mich nicht mit ihr identifizieren konnte, hätte ich Lilli auch einfach nur schütteln können...
Das Buch hat mich jedoch gefesselt, was mich Anbetracht meiner Kritikpunkte sehr überrascht hat.
Vielleicht hatte ich einfach zu hohe Erwartungen an das Buch. Nach dem anderem Werk über Magersucht von der Autorin, was mich mitgerissen hat und ich wirklich mit der Hauptperson verschmolz und vielleicht nach dem Buch "Wie ich es will" von Katharina von Bredow, was ein geniales Buch über Teenagerschwangerschaften war.

Für mich, waren die Prioritäten falsch gesetzt und die Protagonistin einfach zu unsympathisch, vielleicht bin ich einfach zu anders als die Protagonistin. Ich vergebe zwei Cupcakes. Zur Erinnerung: "Kein gutes Buch, aber keine Katastrophe". Ich werde es definitiv nochmal mit der Autorin versuchen, da mir ihr anderes Buch "Luft zum Frühstück" viel besser gefallen hat. Ich bin froh weniger für das Buch bezahlt zu haben, denn mir wären 6,75€ für das Buch einfach zu viel.

Kommentare:

  1. hehe, im Post-Titel steht "Lilli, 1, Schwanger".
    Das könnte etwas verwirren ;)

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension ;)
    Schade, dass dir das Buch nicht soo gefallen hat.. dabei hat es sich nicht mal schlecht angehört :/
    (Schau mal deine Überschrift an) Glaube, ich werde es dann wohl nicht lesen...

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja JOHN GREEN ♥ Hadley ♥ Gus ♥ ;D
      Hm... muss mal gucken ob ich mir eins dieser Bücher hol, aber eindeutig nicht momentan, Bücherkaufverbot und so ;)

      Kein Problem ;)

      Löschen
  3. Hey habe dir einen Award verliehen:D
    LG
    Ally
    http://www.allys-wildebuecherwelt.blogspot.de/2012/09/noch-ein-award_17.html

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Buch kenne ich noch nicht, aber ich habe schon mal ein Buch von der Autorin gelesen, über ein Mädchen, das erblindet ist. Das hat mir eigentlich sehr gut gefallen und war auch recht authentisch.

    Ich kann verstehen, dass du nur 2 Cupcakes gibst. Authentische und halbwegs sympathische Charaktere sind mir auch immer wichtig.

    Liebe Grüße ;)
    Charlie

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, ich hab ja bisher zwei Bücher von der AUtorin gelesen und fand die beide toll, vlt. les ich´s doch trotz deiner negativen Rezi, mal sehen :)

    AntwortenLöschen
  6. Hi,

    Ich hätte jetzt eine etwas unpassende Frage, aber wie machst du den Kasten um die Informationen herum? Und hast du Lust, mir das zu verraten? :D Ich hab seit gestern das Internet durchforstet, konnte aber nichts finden..

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab das Buch jetzt trotz deiner Rezi gelesen und fand es richtig richtig gut :o
    Naja, verscheidene Geschmäcker halt ;)

    AntwortenLöschen

Was denkst du über dieses Thema? Hast du konstruktive Kritik für mich oder Verbesserungsvorschläge? Willst du sonst irgendwas loswerden? Erzähle doch davon! Ich freue mich über jeden Kommentar.
Liebe Grüße
Christine