13. Oktober 2012

Rezension zu "Romeo für immer" von Stacey Jay

Dies ist eine Rezension zu einem zweiten Band einer Dilogie (?), der erste Band lautet Julia für immer und hier findet ihr die Rezension dazu. Wenn ihr den ersten Teil noch nicht gelesen habt, dann bitte lest, die folgende Rezension nicht, einfach, weil ihr euch diese wunderbaren Bücher nicht kaputt machen sollt und ich euch voll Spoiler.

(c) INK Egemont


Titel              : Romeo für immer
Originialtitel: Romeo redeemed
Verlag          : INK Egemont
Abschluss einer Dilogie 
Preis             : 17,99 €
Wertung       : 5 Cupcakes





Er hat nur drei Tage Zeit, um die wahre Liebe zu finden...
Seit Romeo seine einstige Geliebte Julia getötet hat, wandert er als Söldner der Apokalypse durch die Jahrhunderte - mit nur einem Ziel: die Liebe zwischen zwei Menschen zu zerstören. Aber die Mächte des Bösen haben ihn verstoßen. Wenn Romeo nicht auf ewig verdammt sein will, bleibt ihm nur eine einzige Chance: Er muss auf die Seite der Botschafter des Lichts wechseln und das Herz eines Mädchens erobern. Doch Romeo weiß nicht, dass die Auserwählte das Schicksal der ganzen Welt in den Händen hält, denn in ihr tragen die Mächte des Bösen und des Guten einen erbitterten Kampf aus...

Schon seit Jahrhunderten tragen Romeo und Julia, das berühmteste Liebespaar der Welt, einen erbitterten Kampf aus. Um selbst Unsterblichkeit zu erlangen, hat Romeo damals in Verona Julia getötet. Aber auch Julia ist nicht gestorben. Seitdem reisen sie als verfeindete Seelengeister durch Zeit und Raum und schlüpfen in die Körper anderer Menschen. Während Julia für die Liebe kämpft, setzt Romeo alles daran, die tiefen Gefühle des Herzens zu zerstören. Doch nach einer schicksalhaften Begegnung der beiden wendet sich das Blatt: Romeo bekommt eine einzige Chance. von seinem teuflischen Dasein erlöst zu werden und selbst die wahre Liebe zu finden. Er tritt im Körper von Dylan Stroud ausgerechnet Ariel Dragland wieder, der Dylan einmal übel mitgespielt hat. Romei bleieben nur drei Tage um Ariels Herz zu erobern...

Also zu dem Klappentext, alles nicht wirklich viel Neues, aber ich denke, wenn ihr Band 1 total toll fanden, werden sowieso weiterlesen aufgrund des wirklich üblen Cliffhänger. Der Titel ist auch nicht das Wahre mit "für immer" ist natürlich an den ersten Teil angelehnt und nicht so toll. Ich finde "redeemed" bzw. erlöst passt viel besser und passender, aber dies hat wieder nichts mit dem Inhalt zu tun. Aber das Cover geht gar nicht. Liebes INK Egemont Team, inzwischen wissen, wir ja, dass ihr eine leichte Schwäche für Mädchengesichter bzw. -körper auf Cover habt, aber wieso wählt ihr nicht Mädchen die zu mindestens etwas mit dem Buch zu tun habt. Ich gehe davon aus, dass es Ariel darstellen soll, aber Ariel hat silberblondes Haar und viele Narben, also das Cover ist zwar wunderschön, passt aber nicht.

Fahren wir aber mit dem wirklich wichtigen fort, das Buch selbst. Das Buch ist größten Teils von Romeo oder Ariel in der Ich-Person erzählt, aber ein paar Mal kommt Julia und erzählt kurz aus ihrer Sicht ebenfalls personal in der Ich-Form. Alle erzählen wunderschön und man kann wirklich ihre Gefühle mitfühlen. Ihre Gefühle waren meine. Wenn Romeo mehr als verzweifelt gewesen ist, dann war ich es auch. Ich bin in dieses Buch eingetaucht und war versunken in ihrer Geschichte.
Die Wendungen sind überraschend und nichts ist so wie es scheint. Ich war von Anfang an überzeugt, wie es ausgeht, aber ich wurde überrascht. Das Buch ist spannend, die Charaktere sind vielseitig und auch tiefgründig. Ich bin nach wie vor begeistert von der Idee und ich bin total glücklich, dass die Autorin zwar auf William Shakespeare basiert, aber sie nimmt sich ihre Freiheiten.
Auf der anderen Seite ist das Buch sehr romantisch und leidenschaftlich voller dramatischer Liebe. Ich habe mich mal irgendwo abfällig darüber geäußert, dass es mich nervt, dass es immer darum geht, dass sie nicht zusammen sein können, weil XY. Aber hier war es so klar warum und verständlich, es hat mich nicht gestört und wir haben endlich keine Dreiecksbeziehung. Ein wunderschönes Jugendbuch, voller Liebe und Romantik ohne allzu kitschig zu werden. Also wer Romantik mag und wer es nicht mag, ich denke beide Seiten, werden zufrieden sein.
Wie ich bereits erwähnte ist das Buch auch tiefgründig und es sind wirklich wunderschöne Weisheiten drin und der Schreibstil vereint dies perfekt mit der Spannung. Damit fängt Stacey Jay sofort an und man ist sofort wieder in der Geshcichte
"Hätter der Mönch mich nicht gestraft, indem er mir zeigte, dass es Schlimmeres gibt als das Vergessen und Gefühllosigkeit. Nämlich die Erinnerung."                                                     Stacey Jay, Romeo für immer, Seite 20
Man merkt aber auch, was sie zu dem gemacht hat, wer sie sind. Also z. B  wie Ariel seit sie sechs ist mit Ausgrenzung leben muss.
Das Ende ist nicht so wie ich es mir gewünscht oder gedacht hätte, aber letztendlich war es ein perfektes Ende insgesamt.

Das Buch sollte sowieso jeder lesen, aber erst recht, die die Band 1 geliebt haben, die sowieso. Es hat mich mitgerissen, ich habe mitgefiebert und ich war berührt, also kauft das Buch!


Kommentare:

  1. Der erste Band hat mir gar nicht gefallen, ich kam mit Julia nicht so aus. Romeo finde ich allerdings interessant, deswegen will ich den zweiten Band unbedingt lesen. Freut mich, dass es dir gefallen hat. :)
    Und was die Mädchengesichter angeht stimme ich dir vollkommen zu, mir geht es auch extrem auf die Nerven. Schöne Rezension und total schönes Design!

    Liebe Grüße
    Elle

    AntwortenLöschen
  2. Ahoi Chrissi ( ja, das mag zwar etwas dämlich klingen, aber es ist irgendwie auch witzig ),

    zunächst einmal muss ich sagen, dass deine Rezension über " Romeo für immer " * hust * * hust * wirklich gut geworden ist ( und nein, das war dieses Mal kein Sarkasmus - also pack dein Sarkasmus-Schild wieder ein ).
    Ich war am Anfang von " Julia für immer " nicht ganz so überzeugt, aber jetzt...
    Nun zu deiner aktuellen Lektüre ( sofern dein Online-Status tatsächlich aktuell ist ):
    1. Meine Schwester wollte schon immer diesen " ach so tollen " Film anschauen. Also habe ich durch sie auch schon was davon gehört. Ich glaube, dass das Thema vielleicht ( aber auch nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 0,00000.....1% ) interessant sein könnte.

    Aber Bücher bei Seite, ich hoffe du konntest die letzten Tage nutzen, um dich wieder zu erholen ( Okay, sagen wir es mal so: Mir war LAAAANGWEILIG ( aus Platzgründen habe ich ein paar " A "´s weggelassen ) )

    Na dann, bis...irgendwann mal

    dein Peanut

    P.S.: Der " Typ " in der Mitte heißt Logan Lerman, du Fisch, und als Percy Jackson - Fan solltest du mal von ihm gehört haben.

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezension! :)
    Ich möchte es auf jeden Fall bald mal lesen, vor allem weil ich Band eins so toll fand! :D

    AntwortenLöschen

Was denkst du über dieses Thema? Hast du konstruktive Kritik für mich oder Verbesserungsvorschläge? Willst du sonst irgendwas loswerden? Erzähle doch davon! Ich freue mich über jeden Kommentar.
Liebe Grüße
Christine