4. Oktober 2012

Rezension zu "Forbidden" von Tabitha Suzuma

(c) Oetinger


Titel      : Forbidden
Autorin  : Tabitha Suzuma
Verlag   : Oetinger
Einzelband
Preis      : 17,95€
Wertung: Krönchen







»Du kannst deine Augen vor Dingen verschließen, die du nicht sehen willst, aber du kannst dein Herz nicht vor Dingen verschließen, die du nicht fühlen willst.«
Eine Liebe über alle Grenzen und dennoch ohne Zukunft. Eine Liebe, so intensiv, so leidenschaftlich und so absolut, dass es kein Zurrück gibt. Eine Liebe, vor der sich das Herz einfach nicht verschließen kann... Die Liebe von Maya und Lochan

In dem Buch geht es um Maya und Lochan. Maya und Lochan sind die beiden ältesten Geschwister von insgesamt 5 Kindern. Der Vater ist vor 5 Jahren nach Australien mit seiner neuen Famillien gezogen und sie haben keinen Kontakt für ihn. Die Mutter ist 45 und kümmert sich gar nicht um ihre Kinder, sie gibt ihr Geld in Kosmetik und zu enge Klamotten aus um ihrem Freund zu gefallen und geht immer feiern, deshalb müssen sich Lochan (17) und Maya (16) alles schmeißen. Sie haben Willa (5), Tiffin (8) und Kit (13). Willa und Tiffin brauchen viel Aufmerksamkeit und brauchen natürlich Unterhaltung und viel Aufmerksamkeit, was auf ihr Alter zurückzuführen ist. Zudem ist Kit total außer Rand und Band. Er schwänzt, raucht und hängt viel mit "Freunden" rum. Zudem ist Lochan hochintelligent, was an sich kein Problem ist, er aber leider totale Probleme hat mit Menschen, die nicht zur Famillie gehören zu sprechen. Sie müssen auch darauf achten, dass das Jugendamt nicht eingeschaltet wird. 
Dann verlieben sich Maya und Lochan nach in nach ineinander. 

Ich muss zugeben, dass ich relativ lang mit mir gerungen habe, ob ich eine Rezension zu diesem Buch schreiben soll, einfach aus Angst, diesem Buch nicht gerecht zu werden. Letztendlich habe ich mich dafür entschieden, da ich euch von diesem Buch erzählen möchte, da es mich so unheimlich berührt hat und einfach nur umgehauen hat. 

Die Thematik zum einen ist nicht unbedingt jeder Manns Sache. Es geht um Inzest, das ist die Hauptthematik, man muss natürlich wissen, ob man sich damit beschäftigen möchte. Ich persönlich tue die um mich selbst mit diversen Themen zu beschäftigen, die vielleicht ein kleines Tabu in unserer Gesellschaft darstellen und einfach um meinen Horizont leicht zu erweitern und auch um Toleranz zu üben, da ich Toleranz unheimlich wichtig finde, vor allem in unserer Gesellschaft und der fortschreitenden Globalisierung. Wenn man sich mit diesem Buch lesen möchte, müsste sich mit diesem Thema auseinandersetzen und ob man das möchte, muss jeder für sich selbst entscheiden.
In diesem Buch muss man mitdenken. Man muss sich überlegen gehen, sie zu weit oder was ist Rechtens, darf man ein sich liebendes Paar verbieten und mehr.
Das was mich besonders berührt hat, ist wie man gemerkt hat, wie sich die beiden nach und nach in einander verlieben. Man kann beiden wunderbar nachfühlen. Ich war die beiden und dadurch, dass sie abwechselnd erzählen.  Man merkt wie sie sich gegen ihre Gefühle sträuben, eben da sie Geschwister sind. Man kann sie verstehen, warum sie eng zusammen gekommen sind. Man liebt sie einfach. Ich habe sie geliebt und ich bin davon überzeugt, dass sie mich noch lange begleiten werden.
Wirklich dieses Buch hat mich überwältigt. Ich war hin und her gerissen zwischen der Frage, warum sie denn nicht zusammen sein können und dann noch der kleine Moralapostel in mir, der schrie, dass es doch Inzest ist.
Das Buch ist unheimlich spannend. Ich habe es wirklich um 10 Uhr Sonntags begonnen und habe es durchgelesen bis 2 Uhr 30. Ich fand es so spannend. Ich musste weiterlesen, eben weil man wissen will wie es weiter geht. Man will, dass die Mutter mal, was macht, oder, dass sie irgendwie eine Lösung finden.
Ich muss sagen, dass Ende ist hart. Es ist gemein, es ist gar nicht wie man es erwartet und habe bestimmt zwei Mal den einen Satz gelesen, weil es nicht glauben konnte oder wollte und wenn man glaubt zu wissen, wie es endet, wartet noch mal.

Aber nun komme ich zu dem Punkt, der dieses Buch von einem 5 Cupcakesbuch zu einem Krönchenbuch macht:                                                                                                                                                      

Ich hatte alle Gefühle von Wut, über Trauer, Freude, Glück... ich musste lachen und letztendlich weinen. Dazu muss ich sagen, dass ich bei Büchern oder Filmen nicht weine, wirklich nicht höchstselten. Ich habe auch nicht bei Titanic geweint, mir kommen noch nicht mal die Tränen.

Also  das Buch ist wunderschön und bin froh, es gelesen zu haben. Es wird mir sicherlich sehr lange im Gedächtnis bleiben und es gehört ab jetzt bestimmt zu meinen Lieblingsbüchern. Wer es wirklich noch nicht gelesen hat, bitte gebt diesem wunderschönen Buch eine Chance!

Kommentare:

  1. Tolle Rezi! :)
    Wooow was ist hier passiert? Halloween im Anmarsch, ja?! :D

    AntwortenLöschen
  2. Super geschrieben, wie immer!
    Keine Ahnung ob ich das Buch je lesen werde, nicht, weil ich nicht offen für neue Themen bin sondern weil es sich sehr stark nach einer Liebesgeschichte anhört - und das hab ich nicht so gern ;)
    Dein neues Design ist übrigens total witzig xD Musste erst überlegen, ob ich beim richtigen Blog gelandet bin.

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  3. Also, hallo erst mal...
    1. Auf deine Frage hin, wie ich dein neues Design finden würde, lautet meine Antwort: Ich finde, dass du hier eine Glanzleistung vollbracht hast *hust* *hust* *räusper* *räusper* ( Du kennst mich. Es ist "echt" schwer für mich so etwas zuzugeben )
    2. Die Rezension über dieses Buch ist.....interessant. Ich meine, nicht jeder beschäftigt sich gerne ( oder überhaupt ) mit dem Thema Inzucht und du kennst auch diesbezüglich meine Einstellung. Dennoch stimme ich dir zu. Man muss auch mal bestimmte
    " andere " Seiten des Lebens kennenlernen und seinen Horizont erweitern. Solche Dinge fordern uns dazu auf unsere Weltansicht nochmal zu überdenken.

    Tja, was soll ich sagen, so spielt nun mal das Leben.

    Dein Peanut

    AntwortenLöschen
  4. Hey=)

    Auf deine Frage zu deinem neuen Design: Ich finde es super schön, allerdings würde ich die Schrift dicker machen, da es so schwer fällt sie zu lesen...
    Sehr schöne Rezi und ganz liebe Grüße,

    Claudine von Angel's Books

    AntwortenLöschen
  5. *hyperventilier* WUAHAAAA ich stehe ja in der Sidebar! <3

    AntwortenLöschen
  6. Ich will das Buch auch endlich lesen!! ;D
    Weymouth ist einfach unglaublich :) "Von dem Ring"? Durdle Door?? ;D
    Und rate mal wen ich kennengelernt habe? Eine Autorin!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm... also die ist eigentlich nicht wirklich bekannt also erwarte nichts großes! Sie ist so alt wie wir und hat mit 13 ein Buch geschrieben, Lacrima. Und die Autorin heißt Stefanie Kisbauer! Vielleicht berichte ich mal darüber oder über ihr Buch. Aber ich fand es einfach cool, endlich eine echte Autorin getroffen zu haben, auch wenn sie so gut wie keiner kennt ;)

      Löschen
  7. aah, ich war so lang nicht mehr auf deinem Blog :/ Tut mir ganzganzganz doll Leid!!!
    Die Rezi ist mal wieder einfach nur super, und ich liebe dieses Buch *______* Freut mich, dass es dir auch so gut gefallen hat :)
    Und dein neues Deisgn ist voll cool, auch wenn ich Halloween eigentlich hasse :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Was denkst du über dieses Thema? Hast du konstruktive Kritik für mich oder Verbesserungsvorschläge? Willst du sonst irgendwas loswerden? Erzähle doch davon! Ich freue mich über jeden Kommentar.
Liebe Grüße
Christine