8. Juni 2012

Rezension zu "Der Nussknacker" von Sobo

(c) Baumhaus


Titel       : Der Nussknacker - Reise durch ein Jahrhundert
Autor     : Sobo
Verlag   : Baumhaus
Einzelband
Preis      : 16,99€
Wertung: 5 Cupcakes





Der Nussknacker, im Jahre 1900 geschnitzt, ist nicht nur ein hölzener Nussknacker - er ist auch Talisman, Geschenk, Trostpreis, Spielzeug, Kunstobjekt, Überbringer von Spionagenachrichten, Trophäe ... und vor allem ein leidenschaftlicher Geschichtenerzähler. Er erzählt seine Geschichte und die eines ganzen Jahrhunderts. Er fliegt Zeppelin, fährt auf der Titanic, erlebt die Weltkriege und die Gründung der DDR. Er wandert immer wieder von Kinderhand zu Jugendhand und erzählt auch die einzelnen Geschichten seiner Besitzer ...
Das reicht auch schon als Inhalt.

Allein schon einmal die Storyidee ist fabelhaft. Ein Nussknacker, der die Geschichte miterlebt. Ich würde es schon fast wagen die Idee hinter diesem repräsentativen Nussknacker steckt philosophisch ist. Die Idee, das Gegenstände nicht ein Teil unseres Lebens sind, sondern für eine kurze Zeit ein Teil ihres Lebens.
Der Nussknacker wandert von Person zu Person, von Schicksal zu Schicksal. Der Nussknacker ist überall dabei bei den wichtigen Ereignissen. Er ist dabei wie die Titanic untergeht oder ist dabei wie die Mauer fällt. Was ich ganz besonders schön an diesem Roman finde, ist, dass man nicht die Eckdaten erfährt und wie was zu was geführt hat und ob man nicht jene Entwicklung hätte voraus sehen können. Sondern man erlebt wie jene Zeitgenossen die geschichtlichen Ereignissen erlebt haben anstatt nur der Zahlen und Fakten, die man sich in Folge des Geschichtsunterrichts reinpauken müssen. Wie welches Ereignis, welche Gefühle in den Menschen ausgelöst hatten. Ich finde dies ganz besonders, dass Sobo diese Seite der Geschichte beleuchtet. Der Nussknacker erzählt manchmal auch auf amüsante Weise wie er es mitbekommen hat wie er als stiller Beobachter wiedergibt.
Hier ist ein Beispiel:
"Erst vor ein paar Tage, Anfang November, hatten mehrere Männer einen Aufstand versucht, eine Art Revolution in einem Bierkeller. Das Spektakel wurde kurzerhand gewaltsam von der Polizei beendet. Der Rädelsführer, ein kleiner Mann mit bellender, hoher Stimme und gestutztem Schnauzbart, wurde eingesperrt"                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     (Quelle: Der Nussknacker, Sobo, Baumhaus-Verlag, Originalausgabe, Seite 101) 
Wer im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, weiß, dass er vom Hitlerputsch redet. Und so wird von den Kernereignissen erzählt. Es werden keine Zahlen und Fakten genannt weder noch verlangt. Man braucht auch kein Vorwissen um die Geschichte zu verstehen.
Der Nussknacker sagt auch manchmal, dass ihm langweilig wäre, da er immer die gleiche Aussicht oder dass er erfriere.
Aber auch wie der Autor er schafft, dass der Nussknacker von Hand zu Hand wandert, ist sehr originell und wie er zum Teil ein lange Zeit bei einem Schicksal bleibt und ihr Leid und ihre Freude teilt. Zum Teil werden Schicksale wieder vereint und auch wirklich sehr rührend.
Der Schreibstil ist auch manchmal sehr amüsant, manchmal drückend, es ist unterschiedlich, aber es passt immer zum Ereignis.

Dieses Buch ist wirklich wunderschön und ich hoffe, dass jeder sich dieses Buch wenigsten anschaut. Ich könnte von diesem Buch nur schwärmen und bin wirklich sehr dankbar dieses Buch gelesen zu haben. An diesem wunderschönen Roman habe ich nichts auszusetzen.


Kommentare:

  1. Schöne Rezi <3
    Vlt. wage ich mch ja nochmal an einen Historischen Roman xD

    LG Plumi :3

    AntwortenLöschen
  2. Ich will es haben. JETZT!!!!!!!!!! *KREISCH*
    Wunderschöne Rezi, wie eigentlich immer <3

    AntwortenLöschen
  3. ist sofort auf meine WUnschliste gewander :)
    schöne Rezi <3

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube ich kaufe es mir echt irgendwann dieses Jahr, denn das Buch ist gut für das Genre Historie bei meiner Einzelbandchallenge geeignet. Denn normale Historien mag ich gar nicht, aber irgendwie muss ich ja das Genre abdecken. Daher wäre das Buch dafü bestimmt geeignet.
    Außerdem liebe ich das Cover <<33

    AntwortenLöschen

Was denkst du über dieses Thema? Hast du konstruktive Kritik für mich oder Verbesserungsvorschläge? Willst du sonst irgendwas loswerden? Erzähle doch davon! Ich freue mich über jeden Kommentar.
Liebe Grüße
Christine