7. Juni 2012

Rezension zu "Der Apfel fällt nicht weit vom Mann" von Sarah Harvey

(c) Piper

Titel            : Der Apfel fällt nicht weit vom Mann
Originaltitel: Fruits
Autorin       : Sarah Harvey
Verlag        : Piper
Einzelband
Preis          : TB 9,99 €
Wertung    : 3 Cupcakes




Wie die Retterin in der Not wird Pip von ihrer Familie willkommen geheißen, als sie in das baufällige alte Haus mit angrenzender Apfelweinplantage zurückkehrt. Denn Pips Sippe steht kurz vor dem finanziellen Ruin. Aber was erwarten ihre Lieben von ihr? Sie ist doch nicht Superwoman! Fieberhaft überlegt sie, wie man zu Geld kommen könnte. Das ist allerdings gar nicht so einfach, wenn man nichts weiter hat als Äpfel im Überfluss. Und dann taucht plötzlich ein geheimnisvoller und äußerst attraktiver Spanier auf. Ist er die Antwort auf ihre Stoßgebete?

Persicoria hat 3 Schwestern, aber keiner hat den selben Vater. Alle sind nach Blumen benannt. Persicoria wird auch Pip genannt, wohnt in Bristol und arbeitet in einer Tierarztpraxis. Wenn ihre Mutter Judy mal wieder von einem Mann verlassen worden ist, muss sie wieder in ihre Heimatstadt Cornwall und die Mutterrolle für ihre Geschwister übernehmen, aber dieses Mal stecken sie tief im Dreck. Der letzte ist mit all ihren Geld abgehauen. Zudem ist Clive ihr bester Freund nach Irland weggezogen und es taucht ein ziemlich ansehnlicher Spanier auf. Wird er sie alle aus der Zwickmühle befreien?

Ich mochte zu allererst, dass die Kapitel nicht mit ewig langen unnützem Hintergrundwissen gefüllt war oder zu mindestens interessant war. Denn ich musste schon ziemlich oft in diesem Genre mich durch lange Kapitel quälen, die letzten Endes für den Plot irrelevant gewesen sind. Die Sarah Harvey hat einen angenehmen Schreibstil, er ist nicht poetisch oder ähnliches, jedoch angenehm zu lesen. Manchmal ist ein bisschen Witz dabei, aber es ist nicht besonders präsent.
Die Geschichte an sich ist rund und hat keine unlogischen Fehler. Sie ist in sich abgeschlossen und hinterlässt keine Fragezeichen. Die Charaktere wurden liebevoll gestaltet und sind sehr schön ausarbeitet. Ich konnte mir zwar keinen der Familie sehr bildlich ausmalen, dafür waren ihre Art, aber auch Eigenarten sehr schön dargestellt. Es sind aber auch kleinere Handlungsstränge in dem Buch verwickelt, diese sind interessant und ich hatte nicht das Gefühl, dass sie nur geschrieben wären um das Buch in die Länge zu ziehen. Und einige der Charaktere durchleben eine sehr schöne Entwicklung.
Was ich für ein besonderes Qualitätsmerkmal halte, ist, dass ich dieses Buch mit einem Lächeln auf den Lippen beendet habe.

Teilweise war es leider vorhersehbar, was gleich passieren würde. Aber es war nicht schlimm, denn es ist nun mal ein typischer Frauenroman.

Es ist für mich ein Buch für Zwischendurch. Es ist leider nicht tiefgründig, weder ist es ein Buch, dass einen lange beschäftigt, jedoch war es ganz angenehm. Deshalb darf ich 3 Cupcakes vergeben.

Kommentare:

  1. Dankeschön :D
    ja schau ich eigentlich recht oft und bin immer wieder überrascht: diese Woche schon 10 verschiedene Länder ♥
    Ich find das so toll :D

    AntwortenLöschen
  2. Mal wieder coole rezi! Und krass man du hast 108 Leser!! o.O Mies mies mies! *neid* ♥♥♥♥ und uuuuuuuuuuh fliegende Cupcakes!!!

    AntwortenLöschen

Was denkst du über dieses Thema? Hast du konstruktive Kritik für mich oder Verbesserungsvorschläge? Willst du sonst irgendwas loswerden? Erzähle doch davon! Ich freue mich über jeden Kommentar.
Liebe Grüße
Christine