9. Dezember 2012

[Adventsspezial] Brief von Peanut an Ms. Fischi

Also meine Lieben,
dies ist ein Brief der in der Tat auf Peanuts Gedankenwelt während dem Englischunterricht entspricht. Ich habe auch eine Antwort geschrieben, welche am 3. Advent online kommt. Wir waren zu keiner Zeit nicht auf Drogen, das, was folgt ist der ganz normale Wahnsinn.
Und nochmal danke für euer Feedback bezüglich meiner Fragen. Ihr seid echt die Besten! Das ich nur daran zweifeln konnte ^^.
Vorhang auf:


Peanuts Kaff, der 29.11.2012
(eigentlich R161, unser Gymnasium)

Sehr geehrte Miss Fischi,
in Folge eines zum Einpennen lahmen Englischunterrichts, schreibe ich - Peanut - diesen Nonsense - Brief.
Zunächst einmal muss ich dir zustimme: Ja, der Tag ist scheiße. Ja, auch das Wetter ist scheiße. Und ja, auch die Schule ist scheiße - erst recht das Fach Englisch. Wo war ich nochmal? Ach, ja, bei all den Dingen, die scheiße sind. Fahren wir fort: Mathe ist scheiße, Hausaufgaben sind scheiße, ich bin scheißt, du bist scheiße, er ist scheiße, wir sind scheiße, ihr seid scheiße - OK, das wird mir doch etwas zu depri :)
Aber eine Sache ist auf jeden Fall NICHT scheiße: Weihnachten! Ich weiß nicht wieso, aber ich hatte schon eine absurde, ja beinahe, suchtähnliche Vorliebe für die Arbeitszeit & Co.
Gut, ich habe festgestellt, dass Englisch doch nicht ganz so uninteressant ist, dennoch versuche ich diesen Brief zu Ende zu schrieben.
Zurück zu Weihnachten: Stell´dir vor der Weihnachtsmann würde seine Geschenke per E-Post verteilen, Das würde heißen, es gäbe keine Rentierschlitten mehr, keine Rentiere, keine nervigen Wichtelviecher, und, und, und...
Das heißt aber wiederrum, dass die Arbeitslosigkeit bei den Wichtelviechern und den Rentieren (und all´ den anderen kleinen Helferchen) extrem steigen würde! Das ganze Weihnachtsunternehmen am Nordpol würde aussterben!Stell´dir vor welche fatale Folgen das für die ganze Welt hätte?  Unternehmer könnten keine Schoki mit Rentier / Wichtel / Schlitten verkaufen, etc.
Das größte Problem wäre jedoch, dass der Weihnachtsmann an Diabetes erkranken könnte (wenn er nicht schon dran erkrankt ist)! Dadurch, dass er sich immer weniger bewegt und nicht mehr die paar Meter zum Schlitten geht (bzw. kriecht - so dick, wie er jetzt, nach geschlagenen 100 Jahren, sein muss), besteht die Gefahr der zusätzlichen Gewichtszunahme. Theoretisch müsste die Gewichtszunahme des Weihnachtsmannes proportional zu der Menge der gegessenen Kekse und der getrunkenen Milch sein, d.h. wenn man das mit t = ∞ multipliziert, müsste unser Weihnachtsmann nach x Jahren / Jahrhunderten so dick bzw. die Masse unserer Erde haben! Das einzige Problem wäre nur, dass wir den dann Weihnachten unter seinem Hintern feiern müssten, und ich glaube, das würde nicht jedem gefallen.
Rückblickend muss ich feststellen, dass die Idee der E - Post - Geschenkverteilung doch nicht so erfolgreich sein könnte. Also schlage ich vor, wir bleiben bei unserem fetten Weihnachtsmann, der sich jedes Jahr wegen uns in seinen viel zu engen Schlitten quetschen muss. 

Dein Peanut

Kommentare:

  1. Ab dem Diabetes ist es so verdammt genial xDD

    AntwortenLöschen
  2. Erinnert mich ein wenig an einen Text, in dem physikalisch errechnet wird, dass der Weihnachtsmann eigentlich längst tot sein müsste, wenn er tatsächlich so vielen Kindern an einem Tag Geschenke bringt xD
    Aber wie kommt Peanut überhaupt auf die E-Post-Geschenkeverteilung?

    :D
    Charlie

    AntwortenLöschen
  3. Sau cool :D
    Wie kommt ihr nur immer auff solche Ideen?! Naja okay wenn ich so nachdenke was wir so in den langweiligen Stunden ... Physik, Chemie, Englisch, Deutsch... quatschen kann ichs mir richtig gut vorstellen :)
    Aber mal im Ernst, der Weihnachtsmann hat im Winter den größten Full-time-job und die Geschäfte verdienen richtig gut an ihm (kriegt der dann Rabatte?) was macht der eigentlich im Sommer?

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen

Was denkst du über dieses Thema? Hast du konstruktive Kritik für mich oder Verbesserungsvorschläge? Willst du sonst irgendwas loswerden? Erzähle doch davon! Ich freue mich über jeden Kommentar.
Liebe Grüße
Christine