5. März 2013

Rezension zu "Göttlich verliebt" von Josephine Angelini

Göttlich verliebt ist der Abschluss einer Trilogie, weshalb folgende Rezension Spoiler enthalten wird. Wenn ihr weder den ersten Band und / oder den zweiten Band gelesen habt könnt ihr bei Interesse meine Rezension zum zweiten Band Göttlich verloren hier lesen.

(c) Dressler


Titel: Göttlich verliebt
Originaltitel: Goddess
Autorin: Josephine Angelini
Verlag: Dressler
Abschluss einer Trilogie
Preis: 19,95 €
Wertung: 5 Cupcakes




Helen schlang die Arme um seine Brust und ließ ihren Tränen freien Lauf. Sie weinte wegen Orion, wegen sich selbst und wegen Lucas. Sie konnte einige der größten Mächte der Erde beherrschen, aber über das Wichtigste von allem ihr eigenes Herz - hatte sie keine Kontrolle.
Ein Tyrann, der unter ihnen lautert.
Eine Liebende, die sich entscheiden muss.
Ein Krieg, der all das beenden soll.

Also da wir alle den zweiten Band gelesen haben, können wir uns vorstellen in welche Richtung die Geschichte geht, deshalb keine Inhaltsangabe.
Das Buch ist sehr spannend, denn wir befinden uns kurz vor der entscheidenden Schlacht, jedoch hat es ein bisschen gedauert, denn ich fand den Einstieg sehr schwer. Denn die ersten 30 Seiten waren hauptsächlich Visionen und ich war sehr verwirrt, denn ich hatte einiges vergessen und ich fand diese Visionen und Träume schon immer sehr verwirrend, kryptisch und auch meist überflüssig. Dies als Einstieg ohne Vorwarnung und nur ganz kurze Sequenzen im Wachzustand von Helen, war gewöhnungsbedürftig. Aber es hört dann auch auf und man ist wieder total in der Geschichte, es ist spannend und was mir gefallen hat, war, dass die Dreiecksbeziehung vor allem am Anfang nicht im Vordergrund stand, sondern wirklich die Umstände und die bevorstehende Schlacht. Aber es gerät mehr und mehr in den Vordergrund, was mich während dem Lesen sehr gestört hat. Unsere Personen so sehr in den Mittelpunkt geraten und auf einmal die ganze Welt sich nur um die drehte und sie schon immer diese Personen waren und nur sie können die Welt retten. Zudem wird Helen so Mary Sue. Was ich damit meine ist, dass Helen alles konnte und die Schönste und Beste war und überhaupt und dabei wird sie eindeutig unsympatischer und generell fand ich sie nervig. Dabei lässt sie ihre Freunde links und rechts liegen und wundert sich über dessen Reaktionen, obwohl diese größtenteils nachvollziehbar waren.
Dann ist Helen natürlich der Mittelpunkt und mehr oder weniger der Anführer und sie ist manchmal einfach so unheimlich naiv, dass ich mir mehrmals nur an den Kopf fassen konnte.
Dann kommt es zum großen Showdown und es war sehr spannend und ich war gespannt wie sich alles auflösen würde und dann gab es für mich ein paar Wendungen, die für mich einfach nur überflüssig und teilweise sogar lächerlich wurden, bzw. habe ich auch einfach rafiniertere Lösungen von der Autorin erwartet und sie gingen mir teilweise zu einfach bzw. Friede, Freude, Eierkuchen. Es ist klar, dass das Ende in die eine Richtung geht, aber, dass sie einfach leichtsinnig bestimmte Sachen machen können ohne Konsequenzen, hat mich doch sehr stört.
Das Ding ist jedoch, dass jetzt nach dem Buch stören mich diese Sachen nur gering. All das, was sich jetzt vielleicht sehr schlecht anhören, war jetzt nicht so schlimm. Ich konnte mich fallen lassen, wegen der Nebencharakteren, jedoch dem Hauptplot und auch einfach die Spannung mich jetzt, so denke ich aus meiner Leseflaute bringt. Ich habe dieses Buch in einem Rutsch gelesen und es ist ein  würdiger Abschluss und hat auch was fürs Herz. Aber ich bin irgendwie auch kurz traurig gewesen, dass es zu Ende war und werde jetzt nicht wirklich Helen vermissen, vielleicht eher das Fallen lassen und die Erinnerungen, die für mich am ersten Band hängen.

Kommentare:

  1. Ich will dieses Buch unbedingt lesen!!! Aber ich will nicht mehr so viele Bücher kaufen in letzter Zeit, und ich hab Göttlich verliebt noch nicht, aaaarrgh dabei will ich unbedingt diese Reihe beenden und vielleicht alle drei Bücher hintereinander lesen und ich weiß schon, dass bald alle Rezensionen dazu kommen werden und dann werde ich es nur noch mehr wollen :o
    Danke für die Rezension, und für den Hinweis, dass es zwar einige Punkte gab, die nicht so toll waren, die aber dann doch nicht so wichtig waren, jetzt mach ich mir keine Hoffnung auf ein perfektes Buch, aber auf einen tollen Abschluss der Reihe! :)
    Liebe Grüße, Hanna

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe bis jetzt nur den ersten Teil der Göttlich- Reihe und schleiche aber schon lange um den Zweiten herum ;)..

    "Göttlich verdammt" hatte mir eigentlich gut gefallen, aber viele Leute sagen, dass dann "Göttlich verloren" nicht soo gut war und dann "Göttlich verliebt" wieder toll.
    Hach, da weiß man ja auch echt nicht, was man denken soll :D...

    Schönen Blog hast du :),
    liebe Grüße, Clara

    AntwortenLöschen

Was denkst du über dieses Thema? Hast du konstruktive Kritik für mich oder Verbesserungsvorschläge? Willst du sonst irgendwas loswerden? Erzähle doch davon! Ich freue mich über jeden Kommentar.
Liebe Grüße
Christine