11. März 2013

Leseeindruck zu "Voll Streng, Frau Freitag" von Frau Freitag

(c)Ullstein


Titel: Voll streng, Frau Freitag
Autorin: Frau Freitag
kann alleine gelesen werden
Verlag: Ullstein
Preis: 9,99€






Zukunft stresst! 
"Hat sich eigentlich schon jemand von euch irgendwo beworben?" 
Stille. Dann eine gezielte Frage: "Elif, was willst du denn werden?"
"Beim Arzt." 
"Gut, und warum hast du noch keine Bewerbung abgeschickt?"
"Wer nimmt denn mit Kopftuch, Frau Freitag?"
"Abooo, bei türkischer oder arabischer Arzt."

"Abooo, bei türkischer oder arabischer Arzt, wissen Sie, was da immer los ist? Da kommen immer soo viele Leute."
Außer Frau Freitag macht sich keiner Sorgen um die Zukunft. Ihre Klasse ist jetzt in der Zehnten, aber noch lange nicht fertig mit dem Schulalltag. 

In diesem Buch geht es um Frau Freitag, die ihr Alltag als Lehrerin an einer Gesamtschule beschreibt, wo die meisten Schüler mindestens einen Migrationshintergrund haben. Sie beschreibt zwei Klassen einmal eine 7. Klasse, aber hauptsächlich wird von der 10. Klasse erzählt.
Das Buch erzählt bis auf den Anfang chronologisch in kurzen Anekdoten von dem letzten Schuljahr.
Die Sache mit diesem Buch ist, ist das man es auf zwei unterschiedliche Weisen sehen kann. Man kann es  als kleine Ablenkung für Zwischendurch lesen und sich daran erfreuen, an einer humorvollen und politisch inkorrekten Erzählung oder als Buch, was von Klischees strotzt und wirklich nur nervt. Die Lehrerin ist in meinen Augen in sich selbst als Person inkonsequent. Erst ist es ihr egal, was mit ihren Schülern passiert und dann wieder doch nicht. Zudem ist es seltsam, dass sie sich unheimlich über die Faulheit ihrer Schüler aufregt, aber selbst oft offen zugibt sich nicht wirklich auf ihren Unterricht vorbereitet.
Wenn man über soetwas und ähnliches hinwegsehen kann, ist es kein Problem, aber wenn man über solche Sachen nicht hinweg sehen kann, dann sollte man von diesem Buch die Finger lassen.
Mir persönlich hat es Freude gemacht, nachdem ich meine politisch korrekte Seite abschalten konnte und fand es sehr lustig und es hat mich unterhalten, aber mehr war es nicht. Wer sich nach einer kleinen Unterhaltung sehnt und vielleicht auch recht kurze Kapitel haben will und ein Buch zum Querlesen sucht, denn es hat nicht wirklich einen Plot, dann kauft es euch, wenn nicht dann nicht.

Kommentare:

  1. ich hatte das Buch schon öfters im Buchladen in der Hand und hab reingelesen :) Ich denke, irgendwann wird es auch noch den Weg zu mir finden, solche Bücher sind ja schließlich auch mit Absicht überzogen und voller Klischees ;) Und manchmal les ich sowas echt gerne :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  2. HEYYYY
    sorry ich war so lange nicht mehr hier *schnief* Kannst du mir verzeihen?
    Ich bin kaum noch Bloggeraktiv..:( viel zu tun. Aber ich mag deine Leseeindrücke<3

    AntwortenLöschen
  3. Hey ♥ Ich bin erst neu auf Blogger aber durch Zufall habe ich deinen Blog gefunden :)
    Jetzt habe ich gesehen, dass du bei deinen Rezensionen immer so eine Infobox machst.
    Ich habe auch vor Rezensionen zu schreiben, nur ich weiß nicht wie man diesen Kasten macht. :( Hast du mir vielleicht irgendeinen Tipp?
    P.S.: Ich lese gerade 'Das Schicksal ist ein mieser Verräter' so wie du immer davon berichtet hast, muss es ja grandios sein, dachte ich mir immer :D Das ist es tatsächlich :)
    Viele liebe Grüße,
    Leo ♥

    AntwortenLöschen
  4. Den zweiten Teil von Frau Freitag möchte ich auch unbedingt noch lesen - der erste hat ja schon ein Erdbeben in meinem Zwerchfell verursacht ;)
    Zugegeben, eine wirkliche Handlung hat es nicht, aber die Charaktere waren mir alle sehr sympathisch und es war wirklich so, dass ich auch Szenen aus meinem Alltag wiedererkannt habe!
    Alles Liebe, Josi <3

    AntwortenLöschen

Was denkst du über dieses Thema? Hast du konstruktive Kritik für mich oder Verbesserungsvorschläge? Willst du sonst irgendwas loswerden? Erzähle doch davon! Ich freue mich über jeden Kommentar.
Liebe Grüße
Christine