4. April 2012

Über meinen Blog an sich

Also ich weiß nicht genau wie ich es ansprechen soll. Aber ich möchte hiermit niemand persönlich angreifen, jedoch finde ich das folgende Thema wichtig.

Ich habe mir schon bereits Gedanken gemacht, jedoch hat Nalla von Nalla´s Bookiversum in ihrem letzten Post es angesprochen, sodass ich gerne auch meine Meinung hier kundgeben möchte. Am Besten lest ihr den Post bevor ihr weiterlest.

Ich möchte vor allem die Leserzahl und Kommentare ansprechen.
Natürlich freue ich mich über jeden einzelnen Leser, jedoch habe ich das Gefühl, dass mein Blog eine Leiche in vieler eurer Leseliste ist. Ich bekomme im  Vergleich zu meiner Leserzahl relativ Kommentare, dies betrifft nicht nur meinen Blog sondern auch andere.
Wisst ihr, es steckt viel Herzblut hinter den Kommentaren und man freut sich dann extrem auf das Feedback und dann bekommt man irgendwie 13 Seitenaufrufe und 2 Kommentare.
Und das macht irgendwie traurig. Versteht ihr, was ich meine. Mir wäre es lieber ihr alle die sich nicht interessierem mich einfach entfolgen. Okay los gehts!!! ENTFOLGT MICH!!!! Wirklich es ist mein Ernst. Es gibt Menschen und die sehen ein Blog und folgen im einfach. Ich möchte nicht das ihr das bei meinem macht. Es wäre mir lieber, wenn ich nur 3 wenige Leser habe und dafür aber auch dreimal ein Kommentar bekomme.
Ich habe diesen Blog eröffnet um mich hauptsächlich um mich mit Anderen, also euch Lesern, über Bücher auszutauschen. Jedoch, wenn keiner einen Kommentar hinterlässt, kann ich auch schizophren werden oder Selbstgespräche führen.
Zum Beispiel hatte ich mit Livi ein sehr unterhaltsames Gespräch unter meiner Rezi zum Märchenerzähler und ihrem Post zum neuen Header. Es war wirklich toll. Und sowas meine ich...

Wenn ihr Leser werdet, weil ihr auf mich gestoßen seit und mein Blog mögt. Ich freue mich darüber von ganzen Herzen jedoch wünsche ich mir Kommentare, es dauert bei mir wirklich nicht lange. Ihr müsst noch nicht einmal einen Code abschreiben und nur wenn es ist... ":)" oder ":(" je nach dem, wie ihr den Post findet.
Und wenn man Zeit hat sich einen Post durchzulesen, kann man sich auch die Zeit nehmen einen Kommentar zu hinterlassen.                                          

Es würde mich freuen, wenn ihr, die meinen Blog gerne lesen, und noch da sind, weil alle Anderen mich entfolgt haben, einen Kommentar hinterlässt und wenn ihr nicht wisst, was ihr schreiben könnt, schreibt "Wollknäuel".

Ich hoffe irgendjemand liest, dies hier

Christine
      

Kommentare:

  1. Sorry, aber nicht jeder der einen Post liest, hat dazu auch etwas zu sagen. :O mal davon abgesehen, dass auch nicht jeder dauernd online ist und damit auch jeden Post liest, ich lese nur was mich interessiert. Manche Posts überfliege ich auch nur, aber solche Leser willst du bestimmt auch nicht, oder? oO Aber wahrscheinlich findest du Kommentare a lá "interessanter Post" wirklich gut und hilfreich? DU willst ja auch Diskussionen, mir persönlich ist kein Kommentar lieber als ein liebloser, ganz ehrlich. Am Besten dann noch ein liebloser Kommentar mit ein bisschen Eigenwerbung, so etwas brauche ich auf meinem Blog nicht, ich kann mir nicht vorstellen, dass du so etwas wirklich möchtest. oO Ich lese viele Blogs und kommentiere relativ wenig, einfach weil ich es unnötig finde, einfach einen Kommentar um den Kommentar willen zu schreiben und mir irgendeinen unsinnigen Mist aus den Fingern zu saugen. Das bringt doch niemanden was. ^^"

    Außerdem kommentiere ich auch eher auf Blogs, die auch bei mir kommentieren, ist ein geben und nehmen. Ganz ehrlich, kommentierst du JEDEN Post von JEDEM Blog, den du verfolgst? Ich hab einfach mal bei "Somewhere with Books" geschaut. Die letzten beiden Posts und kein Kommentar von dir, oder? "Sabatea liebt ihr Wunderland", die letzten beiden Post auch kein Kommentar von dir. Sehe ich etwas falsch, ist das Zufall oder hast du wirklich nicht kommentiert? Tss, also wirklich. ;-)

    Außerdem kannst du auch gar nicht erwarten, dass dein Blog sofort zu einem Ort der großen Diskussionen wird, das braucht Zeit und vielleicht auch Posts, die Diskussionsanregungen liefern! Davon abgesehen eignet sich auch nicht jedes Buch für eine Diskussion, denn aus "Ich stimme dir zu" entsteht selten eine Diskussion oder aus "Interessante Rezi, das Buch interessiert mich aber gar nicht". Für Buchdiskussionen eignet sich z.B. Lovelybooks oder Goodreads einfach mehr, da man dort viel mehr Kontakt zu anderen Lesern hat. Ich glaube jeder Blogger möchte, dass seine Rezensionen gelesen und kommentiert werden, aber Wünsche gehen leider nicht immer in Erfüllung. Es ist allgemein bekannt, das Rezensionen eher wenig Seitenaufrufe und wenig Kommentare bringen, während "Labber"-Posts zig mal angeklickt werden... Das ist leider bei so ziemlich jedem Blog ähnlich und jeder findet es blöd, aber ich hab ehrlich gesagt noch niemanden gesehen, der so seine Leser vergrault hat. Am besten pinnst du den Post oben auf die Startseite, damit auch jeder zukünftige Leser weiß, was von ihm erwartet wird und das nur bestimmte Leser erwünscht sind. ;-)

    Ich selbst war aber bei jedem Kommentar glücklich und habe mir nicht gedacht, "Schon wieder kein Kommentar", sondern habe mich gefreut, wenn einer kam. Ansonsten macht doch das Bloggen keinen Spaß, wenn man darüber nachdenkt, was wäre wenn. :) Außerdem hast du meienr Meinung nach für deine Leseranzahl doch teilweise recht viele Kommentare, als ich so viele Leser hatte, waren es bei mir deutlich weniger. :O

    Achso, ich hab deinen Blog übrigens gerade erst entdeckt und werde ihn natürlich nicht weiter verfolgen. Vielleicht wäre ich Leserin geworden, ich habe aber bisher nur den ersten Post gelesen und der schreckt mich etwas ab, deswegen...hmm...lieber doch nicht. Schade eigentlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, ich habe mich unpassend ausgedrückt. es geht mir natürlich nicht darum, dass jeder einen Kommentar schreibt. Und jeder mir unbedingt etwas schreiben muss. Es ging mir darum, dass das Kommentieren nicht beachtet wird und man es vergisst. Aber auch, dass man sich den Blogger an sich jetzt anschaut sowie du jetzt zum Beispiel du hast den Post gesehen und mich eben nicht verfolgt. Das ist echt schwer, es auszudrücken.
      Nochmal ich habe es nicht daran gemerkt, dass andere mir wenig kommentieren, sondern ich habe es an mir selbst gemerkt. Ich kommentieren einfach wenig und durch Nathas Post, habe ich wenig gemacht. Aber trotzdem liebe Grüße

      Löschen
  2. Oh mann, das ist echt blöd. :/
    Weißt du, es geht den meisten so, wenn ganz viele Leute einen Post sehen und dann nicht kommentieren. Am Anfang war ich auch total traurig, aber inzwischen sehe ich das wie Steffie. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und kommentiere meistens auch nur denen zurück, die bei mir Kommentare abgeben. Ab und zu interessieren mich aber Beiträge so sehr, dass ich auch so mal was kommentiere. Und ich freue mich wirklich über jeden Kommentar, den du bei mir schreibst, ehrlich. :)

    Es kommt auch auf die Gegebenheiten an, natürlich ist keine rund um die Uhr online und ließt sich ALLE Blogs durch, bei denen man Leser ist. Ich hab dich auch meiner Blog-Liste und sehe es, wenn du was Neues von dir gibst, aber manchmal sehe ich es auch nicht.

    Ich denke wir geben alle viel Herzblut in unsere Posts hinein, aber du kannst nicht von jedem einzelnen erwarten, dass er ein Kommentar abgibt. Manchmal ist es einfach auch so, dass man zu einem Post nichts zu sagen hat oder es einen nicht so interessiert. Ist doch besser, wenn derjenige dann nichts sagt, als wenn er schreibt "Interessiert mich gerade überhaupt nicht!" Und was nützen dir den Kommentare mit "Wollknäuel"? ;)

    Ich hoffe du bleibst dran und irgendwann siehst du das bestimmt nicht mehr so eng. :)

    LG
    Lydia

    AntwortenLöschen
  3. Hmm eine komplizierte Sache das mit dem Bloggen. weißt Du das bloggen als Tagebuch gedacht war? Ich schreibe als Blogger über das was ich der Welt mitteilen möchte, ob ich einen Kommentar bekomme oder nicht liegt dann nicht mehr in meiner Hand. ich freue mich über jeden lieben oder sagen wir ehrlichen Kommentar, aber nur des kommentierens willen muss nichts geschrieben werden.
    Ich kannte Deinen blog bisher nicht und bin über Nalla hierher gekommen. Ich kann verstehen das man die Anerkennung für die Mühe gerne lesen möchte, aber mir genügt es schon zu sehen das täglich im Durchschnitt 50 Leser auf meine Seite kommen und ich doch bei einigen verlinkt bin, die dann ganz ohne meine Forderung Werbung für mich machen
    Ich denke manches sollte man wirklich lockerer sehen und damit meine ich: freu Dich über jeden ehrlichen Kommentar und ärger dich nicht weil scheinbar keiner etwas zu Deinem Geschreibsel zu sagen hat ;-) und das ist nicht abwertend gemeint

    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
  4. Naja wahrscheinlich habt ihr alle Recht und ich hab etwas arg überreagiert... das tue ich öfters... vielleicht sehe ich das bald anders und wahrscheinlich bin ich einfach noch nicht lang dabei. Aber vielen Dank für eure Meinungen, ich werd noch einmal darüber nachdenken.

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde auch, dass man nicht von jedem erwarten kann, dass er immer einen Kommi hinterlässt und ich freue mich auch immer über jeden Kommi :) Was mich dagegen eher stört, wo ich dir auch zustimme, dass einige nur den Blog sehen und einfach Leser werden, ist, dass immer die gleichen kommentieren. Einige kommentieren wirklich NIE irgendetwas und dann denkt man sich ja schon, dass der den Blog gar nicht so gerne mag...
    und @Steffie: Nur weil du diesen Post als erstes gelesen hast und der dir vlt nicht gefallen hat, heißt das doch noch lange nicht, dass der ganze Blog dir nicht gefällt! Nach einem Post würde ich das jawohl auch nicht urteilen!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mag stimmen, aber mir ist halt auch wichtig, dass ich als Leserin erwünscht bin und das mir ein Blogger irgendwie auf Anhieb sympathisch ist und/oder mir die Bücherauswahl gefällt etc. Der ganze Blog könnte mir gefallen, hätte ich den ersten Post gelesen, aber nach diesem Post weiß ich, dass ich mit Christine nicht auf einer Wellenlänge bin und dann mag ich hier auch nicht kommentieren, aber dürfte ja kein Problem sein, viele Leser wurden ja ohnehin "ausgeladen" ;-) Da kann ein Post entscheidend sein. Wieso auch nicht? Der erste Eindruck zählt... Es ist ja auch in Ordnung, dass Christine so einen Post geschrieben hat, ich muss halt nicht zustimmen und das tu ich auch nicht. *g*
      Ein Post sagt nichts aus, aber deshalb wird man doch Leserin und dann würde ich auch die erste Zeit wahrscheinlich nicht kommentieren. Also darf ich nicht Leserin werden, da liegt doch der Knackpunkt...

      Löschen
    2. Liebe Steffie;
      ich kann verstehen, dass du mich nicht sympatisch findest. Ich meine, man kann nicht jeden mögen. Und bevor das gleich kommt, was ich schreibe. Ich möchte dich auf keinen Fall beleidigen. Jedoch stellt sich mir die Frage, warum du dich weiter hier rumtreibst, wenn du nicht Leserin werden möchtest. Du kannst es gerne tun, aber warum?

      Löschen
  6. Hmmm... Schwierige Sache. Einerseits verstehe ich, was du meinst, andererseits siehst du es auch ein bisschen eng.
    Ich mag deinen Blog sehr gerne und schaue oft vorbei. Ich lese auch viele deiner Posts, kommentiere aber generell selten. Ich habe mir nun, nachdem ich deinen Aufruf gelesen habe, vorgenommen, allgemein öfter Posts, die ich ansehe, zu kommentieren, um dem Verfasser eine Art Rückmeldung zu geben. Siehst du, und schon habe ich was dabei gelernt, so einfach ist das ;)
    Ich kann mir vorstellen, dass es vielen ähnlich geht wie mir. Dann gibt es ja noch eine Reihe Blogs, bei denen man einen Code eingeben muss, wenn man den Kommentar abschickt, was wirklich nervt. Gut, dass du das nicht hast! (Nachtrag: Ich wollte gerade den Kommentar abschicken und habe festgestellt, dass man bei dir doch einen Code abtippen muss - kannst du das abstellen? :D)
    Selbst freue ich mich immer sehr über Kommentare, bin aber auch nicht böse, wenn ich mal keine erhalte. Schließlich kommentiere ich ja auch nicht jeden Post von den anderen (dazu hätte ich auch gar nicht die Zeit^^).
    Und in erster Linie geht es doch darum, dass DU Spaß am Bloggen hast. Dass es du gerne Posts schreibst, liest und Bücher rezensierst. Wenn du dann auch öfter die Beiträge von anderen kommentierst, bekommst du sicher auch selbst ein paar mehr Kommentare.
    Setz dich da nicht so unter Druck, das wird schon und niemand meint es böse mit dir, weil ihm dein Blog nicht gefällt oder so. Ich kann mir vorstellen, dass ihn viele toll finden! :)
    Liebe Grüße, Selina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte;
      mit dem Code, ich habe, das geändert, aber ich habe nie einen Code eingeben müssen... egal. Ich wollte dir danken für die lieben Worte und alles. Und ich glaube, ich muss wirklich damit aufhören, jedoch setze ich mich oft selbst unter Druck, dass stand sogar mal in meinem Zeugnis.. ^^
      ich wünsche dir frohe Ostertage

      Christine

      Löschen

Was denkst du über dieses Thema? Hast du konstruktive Kritik für mich oder Verbesserungsvorschläge? Willst du sonst irgendwas loswerden? Erzähle doch davon! Ich freue mich über jeden Kommentar.
Liebe Grüße
Christine