3. Dezember 2014

Von den Abilektüren in BW

Hallo Leute,
ich wollte euch ein bisschen was erzählen von meinen Abi Lektüren.
Allerdings kurz vorab, wollte ich mich ganz herzlich für alle Anmeldung für meine Blogging in English Challenge bedanken! Es freut mich, dass wir so viele Leute gefunden haben, die daran teilnehmen. Euer Englisch ist echt gut o.O

Aber jetzt zum Thema. Ich mache 2015 Abitur, also bin ich schon fleißig dabei zu lernen, was ich so fürs Abi brauche. Für alle die es interessiert. Ich muss innerhalb von einer Woche (in ein paar Bundesländern sind die Prüfungen auf einen längeren Zeitraum verteilt oder?) vier Prüfungen schreiben. In meinem Fall für Deutsch, Mathe, Englisch und Biologie.

Und bei Deutsch möchte diesen Post ansetzen. Um genauer zu sein, möchte ich über unsere Abi Lektüren reden.
Hier in  Baden Württemberg sind es "Agnes" von Peter Stamm, "Homo Faber" von Max Frisch und "Dantons Tod" von Georg Büchner.

Ich persönlich hatte nicht so viel Freude mit ihnen, so wie die meisten meiner Mitschüler.



Das Problem an Lektüren ist nicht das Lesen selbst, sondern das Interpretieren. Deine Lehrerin schwafelt dann irgendwas von Epikurismus und Nihillismus und du stehst einfach nur da.



Nun ja mein Fazit an der Sache ist: Wer denkt sich sowas aus, dass ich Bücher interpretieren muss, mit denen ich mich nicht identifizieren kann? Was soll das? Tut mir leid, ich kann es mir weder vo vorstellen wie es ist [SPOILER] schwanger zu sein, mich mal nicht darum zu kümmern, dass ich nicht getötet werde, noch mit meiner eigenen Leibesfrucht etwas anzufangen.

Bitte sagt mir, dass nur BW so blöde Lektüren habt. Ich meine, mit dem Prozess von Kafka könnte ich wenigsten noch was mit anfangen. Jeder wurde doch mal ungerecht behandelt. Versteh einer Mal das Kultusministerium.






Kommentare:

  1. Agnes hatten wir auch (2014 in Niedersachsen). Ich hatte zwar kein Deutsch, aber musste es trotzdem belegen. Ich fand das Buch klasse!!

    Ich habe meine 4 schriftlichen Klausuren innerhalb von 5 Wochen geschrieben, aber unregelmäßig verteilt, danach kam die mdl...

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich dich echt gut verstehen. Ich habe dieses Jahr auch Abitur gemacht und konnte mit dem Großteil der Lektüre auch nicht besonders viel anfangen. Glücklicherweise gibt es ja aber verschiedene Vorschläge und dann kann man wenigstens "das kleinere Übel" aussuchen.

    Im Abi gibt es dann meistens sogar nur einen Vorschlag, der sich wirklich auf die Lektüre an sich bezieht und sonst habe ich eigentlich immer die Erörterung genommen, weil man dann wenigstens etwas über die eigene Meinungen schreiben kann - und das kann ja eigentlich gar nicht falsch sein.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  3. Ich mach kommendes Jahr auch mein Abi. Hab das österreichische Schulsystem, weshalb wir keine genauen Lektüren vorgeschrieben vekommen, die zur Matura/zum Abi kommen, sondern willkürlich irgendwelche. Seit diesem Jahr ist es auch zentralisiert, d.h. wenn wir miese Themen bekommen, dann ganz Österreich, haha :D Ich wünsch dir jetzt schon viel Erfolg! :) Vor Deutsch hab ich ja gar keinen Bimmel, aber bei Mathe mach ich mir jetzt schon massive Sorgen ._.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab ja noch ein bisschen Zeit bis zum Abi, aber ich persönlich find ja grundsätzlich den Deutschunterricht schrecklich... Also ich hab immer das Gefühl, ich lerne im Deutschunterricht nicht irgendetwas über Literatur oder so, sondern einfach nur, den Lehrern ihre Meinung nachzuplappern. Schließlich muss ich in der Arbeit ihre Interpretation dahinschreiben, um Punkte zu bekommen, egal wie sehr ich der zustimme, oder nicht? Und wer bitte schön bestimmt denn, was die richtige oder falsche Interpretation ist? Der Lehrer hat doch auch nicht mit dem Autor geredet. Ich find das irgendwie traurig und könnte mich da ewig lang drüber aufregen...

    Liebe Grüße
    Chrisi

    PS: Ich hab dich übrigens (auf Englisch ^-^) getaggt :)

    AntwortenLöschen
  5. Eine Leidensgenossin! :D Bin im März auch mim Abi dran und unsre Lektüren sind echt scheiße^^ Kann dir wirklich nur zustimmen, man kann sich 0 mit denen identifizieren. Homo Faber geht ja grade noch so, aber Agnes und Danton's Tod sind wirklich bescheuert. Das lustige ist ja, wir waren letztes Jahr mit dem Deutschkurs auf einer Lesung von Peter Stamm und da meinte er, dass er selbst über die ganzen Interpretationshilfen erstaunt ist und was manche so in seinem Buch erkennen wollen. Da frag ich mich doch, wenn selbst der Autor die Interpretationen für Schwachsinn hält, wie sollen wir dann damit klar kommen xD
    Auf jeden Fall viel Glück dir schon mal :) Hab jetzt schon Schiss, vor allem in Franz werd ich glaub total verkacken :p
    Liebe Grüße,
    Filo

    AntwortenLöschen

Was denkst du über dieses Thema? Hast du konstruktive Kritik für mich oder Verbesserungsvorschläge? Willst du sonst irgendwas loswerden? Erzähle doch davon! Ich freue mich über jeden Kommentar.
Liebe Grüße
Christine