29. Oktober 2013

Warum ich mich in letzter Zeit nicht melde



Hallo ihr Lieben,
eigentlich wollte ich nie zu den Blogger gehören, die sich einfach nicht melden. Die einfach nichts posten ohne ein Wort dazu vorher zu sagen. Ich sagte ein Blog ist eine Sache auf die man sich einlassen muss.  Wenn man ein Blog eröffnet, ist es ein Versprechen regelmäßig etwas zu schreiben. Tja offensichtlich Pustekuchen.
Also erstmal mir geht es gut und ich bin dankbar, dass mir weiterhin fleißig Leute folgen und ich vor allem weiterhin so viel Lob zum FilmFreitag bekomme. Danke.
Das Problem ist, ich habe seit Anfang der Sommerferien eine Bloggerflaute. Diese hat sich in den letzten Wochen verschlimmert. Ich habe nicht mehr die Lust mich zu melden und etwas zu schreiben und euch etwas zu erzählen. Woran das liegt? Ich weiß es wirklich nicht.
Ich habe keine Lust mich hinzusetzten und eine Rezension zu verfassen oder die neusten Nachrichten zu verfassen. Ich sammle sie gerne, aber zusammensetzen in einen Post, das möchte ich nicht. Ich ertappe mich immer wieder in einen kurzen Moment, indem ich denke: „Christine, das könntest du posten“. Doch sitze ich dann da, habe ich eine Art Schreibblockade. Ich habe weder Lust noch Zeit noch gehen mir die Formulierungen einfach von der Hand. Dieser Post, den du gerade liest ist eine Ausnahme. Weil ich meine Gefühle bezüglich euch und meinem Baby, dem Blog, einfach runterschreiben kann.  Seltsamerweise habe ich das Gefühl einfach euch anzulügen, wenn ich mich hinsetze. Ich habe seit Ewigkeiten kein Buch mehr gelesen oder so viel Freude beim Lesen selbst empfunden.
Ich rede noch unheimlich gerne über das Lesen und Bücher, aber ich habe nicht das Bedürfniss das zu machen. Zudem mache ich mir immer Druck, dass die Posts gut, ehrlich und interessant sein müssen und in letzter Zeit haben mich vor allem Schule und Privates beschäftigt. Zum Lesen komme ich kaum, da ich meistens etwas für die Schule zu tun habe und abends tot ins Bett falle und meine freie Zeit inzwischen entweder die ein und halb Stunden im Tanzkurs verbringe oder Animal Crossing New Leaf spiele. Darüber spreche ich auch unheimlich gerne, aber das passt hier nicht auf den Blog zu mindestens zurzeit nicht. Ich denke in der Tat darüber nach meinen Blog umzustrukturieren, aber ich muss mir das genauer überlegen. Ein Blog, der mir alles offen lässt das zu schreiben, was ich mag und was mich im Leben so beschäftigt. Bücher sind immer noch ein Teil des Lebens, aber inzwischen einfach nicht mehr der Wichtigste für den ich früher Aufgestanden bin und nur darüber gesprochen habe. Ich bin mehr als meine Liebe zu Büchern. Und mittlerweile möchte ich auch mich in meinem Blog repräsentieren.
Zudem plagen mich Ängste und Sorgen, die wirklich nichts im Internet zu suchen haben und ich hoffe einfach, dass ihr mich versteht.  Ich wünschte auch, dass ich schreiben könnte, ab jetzt bin ich wieder voll da, aber das kann ich nun mal nicht. Ich habe eigentlich jetzt Herbstferien und würde gerne wieder bloggen, aber es ist immer noch diese Unlust da und einfach andere Dinge in meinem Kopf, die ich mit mir selbst ausmachen muss. Langsam wiederhole ich mich.
Ich gebe mir die Zeit, die ich brauche und hoffe, dass diese Unlust eine Phase ist. Sobald ich mein Mitteilungsbedürfnis wieder da ist, melde ich mich. Ihr werdet die ersten sein, die das erfahren. Aber es kann auch sein, dass in Zukunft nicht nur Bücherthemen auf dem Blog vertreten sein werden.
Bis dahin, liebste Grüße und ich hoffe es geht euch gut!
Christine

Kommentare:

  1. Du lebst ja noch! :))
    Ich kann dich da total verstehen. So eine Phase hatte ich auch, die war zugegebenermaßen nur kurz, aber mir ging es da ähnlich. Ich hab's dann so gemacht, wie du gerade drüber nachdenkt: Den kompletten Blog umgeschmissen. Zwar ist es immer noch ein reiner Bücherblog, aber ein komplett neues Design und neue Struktur. Da kam die Blogger-Lust so Stück für Stück wieder.
    Ich hoffe auf jeden Fall bald wieder etwas von dir zu lesen, ob nun über Bücher oder nicht. Und wenn du deinen Blog neu gestalten willst, dann finde ich das klasse.

    Liebe Grüße & vieeel Glück,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Hi Christine,

    glaub mir, ich bin die letzte, die solche Phasen nicht verstehen könnte. Immerhin pausiert mein Blog gerade aus denselben Gründen. Ich kenne diese Phasen, in denen man zwar eine Menge Ideen hat, was man posten könnte, aber überhaupt keine Motivation.
    Und ich kann dir nur sagen: Mach dir bloß keinen Stress! Ich lese deinen Blog gerne, aber ich kann auch verstehen, wenn du mal eine Pause machen willst. Es ist ja keinen geholfen, wenn du dich dazu zwingst zu schreiben, obwohl du keine Lust hast.

    Und ich fände es toll, wenn du auch über andere Sachen schreiben würdest, die dich interessieren. Ich hab ja aus meinem Blog auch mit Absicht keinen reinen Buchblog gemacht. Das sorgt für ein bisschen Abwechslung und wenn es dir mehr Spaß macht und wichtig für dich ist, würde ich es auch gerne lesen.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass es dir bald besser geht, sowohl blogtechnisch als auch privat :).

    Liebe Grüße und halt die Ohren steif (Was immer das heißen mag, aber du weißt ja, wie es gemeint ist :D)
    Charlie

    AntwortenLöschen
  3. Solche Phasen kennt ja jeder, mir geht es in letzter Zeit mit dem Bloggen auch so, es gibt bei mir bloß was zu lesen, weil ich grade meine Liebe zu den Büchern praktisch wiederentdecke ^^ ;)
    Mach dir mit deinem Blog auf gar keinen Fall Stress, schließlich ist das auch nur ein Hobby und es gibt eben Sachen, die auch davor gehen ;)

    Ich würde mich freuen, wenn bald wieder mehr Posts kämen und würde auch gerne andere Sachen lesen, schreib einfach, wozu du Lust hast :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen

Was denkst du über dieses Thema? Hast du konstruktive Kritik für mich oder Verbesserungsvorschläge? Willst du sonst irgendwas loswerden? Erzähle doch davon! Ich freue mich über jeden Kommentar.
Liebe Grüße
Christine